Werkserweiterung, Bendorf

Werkserweiterung, Bendorf

Für ein produzierendes Unternehmen der Autozulieferindustrie konnte de Rocco über einen Zeitraum von 2 Jahren eine Werkserweiterung, bestehend aus mehreren Hallen, Hofüberdachungen und einem 2-geschossigen Verwaltungsgebäude realisieren. Dabei kamen sowohl Tragkonstruktionen aus Stahl, als auch aus Stahlbeton-Fertigteilen zum Einsatz, die statisch auch die Lasten der integrierten Kranbahnanlage aufnehmen. Die aus Porenbeton-Elementen bzw. Mauerwerk ausgebildeten Außenwände erhielten eine vorgehängte Fassadenbekleidung aus Aluminiumkassetten mit geradlinigem Fugenbild in Firmenfarben gestaltet. Alle Flachdächer sind im Industriestandard als Foliendächer ausgeführt und mit Dach-Lichtbändern und Rauchabzugsanlagen zur Belichtung und Entrauchung im Brandfall versehen.

Zur Beschattung, als Blendschutz und zur Einhaltung des sommerlichen Wärmeschutzes erhielten die umlaufenden Aluminium-Fensteranlagen im Bürobereich eine außenliegende Raffstoreanlage aus Aluminium-Lamellen. Eine Gasbrennwertanlage sorgt in Verbindung mit einer Fußbodenheizung bzw. Deckenlufterhitzern sowie einer Lüftungsanlage in der Verwaltung und den Hallenbereichen für ein angenehmes Raumklima.

Im schlüsselfertigen Auftrag enthalten war auch die Herstellung der Außen- und Entwässerungsanlagen, zu denen neben den Park- und Fahrflächen auch die Erneuerung des Regenrückhaltesystems gehörte.

Projekt / Bauherr / Leistung

Werkserweiterung

Bauzeit:
2013-2015

Standort:
56170 Bendorf

Bauherr:
RW Rohrabschnitte GmbH, 56170 Bendorf