Hotel „Cochemer Jung“, Cochem

Hotel „Cochemer Jung“, Cochem

Ganz im Sinne des Umweltschutzes wurde das Hotel „Cochemer Jung“ als Null-Emissions-Gebäude konzipiert und ist das erste dieser Art. Wegen seiner exponierten Lage an der Moselpromenade wurden zahlreiche Hochwasserschutzmaßnahmen konstruktiv von DE ROCCO umgesetzt: Beispielsweise wurde der Keller als kombiniert schwarz-weiße Wanne ausgeführt; die Fenster im Erdgeschoß erhielten druckwasserdichte Schott-Einbauten.

Beginnend mit dem Abbruch zweier Altbestände lagen auch die aufwendigen Giebelsicherungen und Unterfangungen der Nachbargebäude, der kombinierte Verbau aus

Bohrpfahlwänden und der Berliner Verbau ebenso wie die Erd-, Entwässerungs- und die gesamten Rohbauarbeiten in Massivbauweise im Verantwortungsbereich von DE ROCCO. Um die vorgegebene knappe Bauzeit einhalten zu können, kamen umfangreiche Winterbaumaß­nahmen zum Einsatz. Zum Beispiel, eine beheizte Einhausung der Geschoßdecken, die Betonagen auch bei Minustemperaturen ermöglichte.

Trotz Hochwasser-Perioden während der Bauzeit wurden die Bauarbeiten ohne Unterbrechung fortgeführt.

Projekt / Bauherr / Leistung

Neubau eines Null-Emissions-Hotels

Bauzeit:
2009-2011

Standort:
56812 Cochem

Bauherr:
Achim Lohner, 56812 Cochem

derocco_web_projekte_gewerbebau_hotelcochemerjung_2
derocco_web_projekte_gewerbebau_hotelcochemerjung_3